ÖLPM - Krankheiten
 
 
 
 
 
 
   
EXTRANET
 
   
   
Österreichische Liga für Präventivmedizin – ÖLPM

Österreichisches Grünes Kreuz für Gesundheit
 
 
   

Degenerative und entzündliche Hautveränderungen durch Zigarettenrauch
Es ist ein alte ärztliche Erfahrung, dass man ab dem mittleren Lebensalter starke Raucher und Raucherinnen ziemlich eindeutig am Hautbild erkennen kann. Inzwischen wurde wiederholt nachgewiesen, dass Zigarettenrauchen tatsächlich die aktinischen Altersveränderungen der Haut potenziert. Insbesondere kommt es früher und verstärkt zur Ausbildung von groben Falten und einer graugelben Verfärbung.
Mehr siehe Anhang rechts


Digitale Epiluminiszenzmikroskopie:
Neuer Standard in der Diagnose und Vorsorge der Hautkrebstumoren


Hautkrebs, die häufigste Krebserkrankung des Menschen, nimmt weltweit zahlenmäßig stetig zu. Allen voran das maligne Melanom, also der Krebstumor, der aus Muttermalen (Pigmentmalen, Leberflecken) hervorgeht.
Das maligne Melanom wird häufig von den Betroffenen während der frühen Entwicklungsstadien mit harmlosen Muttermalen verwechselt und erst spät, nachdem das Melanom in die tieferen Hautschichten eingedrungen ist, als Krebsgeschwulst erkannt. Gerade die Eindringtiefe ist das entscheidenste prognostische Kriterium der Melanomkrankheit : je tiefer, desto kürzer ist die Überlebenszeit des Patienten.
Mehr siehe Anhang rechts unter Hautkrebs.



 

Dokumente zum Download

Titel
Grösse


Hautveränderungen   
8.28 KB
Hautkrebs
510.27 KB
 
 
ÖGK für Gesundheit GmbH | Vereinigung zur Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsaufklärung |
Hellbrunnerstraße 1a | A-5081 Anif | Tel: +43 (0) 662/632940 | Fax: +43 (0) 662/641516